Immobilienverband IVD Mitte

Änderung des Bundesmeldegesetzes

Änderung des Bundesmeldegesetzes - Auszugsbestätigung wird abgeschafft !

Das Bundesmeldegesetz ist mit Wirkung zum 01.11.2016 geändert worden. Die wichtigste Änderung lautet: Die Auszugsbestätigung wird abgeschafft! Der bürokratische Aufwand für Vermieter und Verwalter wird reduziert - die Regelungen sind klarer definiert.

Ab dem 01.11.2016 müssen Vermieter beim Auszug des Mieters keine Wohnungsgeberbestätigung mehr ausstellen! Für die Wohnungsgeberbestätigung bei Einzug des Mieters gilt nun, dass soweit Wohnungsgeber und Eigentümer nicht identisch sind, künftig nur noch der Name des Eigentümers, nicht aber dessen Adresse angegeben werden muss. Für die Vermieterbescheinigung bei Einzug gilt weiterhin die 2-Wochen-Frist.

Die Wohnungsgeberbestätigung kann nur gegenüber der Meldebehörde auch in elektronischer Form abgegeben werden, nicht aber gegenüber dem Mieter, so der Gesetzgeber. Für den Mieter gilt die schriftliche Form. Eine elektronische Meldung kann jedoch nur dann abgegeben werden, wenn die Meldebehörde den elektronischen Empfang der Bestätigung technisch vorhält.

Die Änderungen des BMG traten bereits mit Wirkung zum 01. November 2016 in Kraft.

Kommentare sind geschlossen.